Xingyu Lu

Xingyu Lu wurde 1999 in China geboren und begann das Klavierspielen im Alter von vier Jahren.

Bereits mit neun Jahren wurde er für ein Frühstudium am Central Conservatory of Music in Peking bei Prof. Chen Manchun und Prof. Zhou Guangren aufgenommen. Während des dortigen Studiums erlangte er von 2009 bis 2012 jedes Semester ein Stipendium, um seine Ausbildung fortzusetzen. 2012 erhielt er außerdem ein Stipendium für ein Studium in den USA. Zurzeit absolviert er das Bachelorstudium bei Prof. Bernd Goetzke an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover.

Im Laufe seines Studiums trat Xingyu in vielen Recitals, Konzerten und auf Festivals in China, den USA und Europa auf, in Konzertsälen wie der Konzerthalle der ‚Verbotenen Stadt‘ in Peking, dem Oriental Art Center in Shanghai und dem Grand Theatre in Shandong, China, dem Sendesaal des NDR in Hannover, der Thessaloniki Konzerthalle (Megaron) in Thessaloniki, der Sundin Musikhalle in Minnesota, USA, der Monumentalhalle in Brescia, Italien, und vielen andere Konzertsälen. Er musizierte auch zusammen mit der Nationalphilharmonie der Ukraine, dem Staatlichen Sinfonieorchester Thessaloniki, der Südwestdeutschen Philharmonie und der „Mihail Jora“ Philharmonie in Bacau.

Xingyu wurde bereits mit vielen Preisen ausgezeichnet, darunter der 1. Preis beim Zhou Guangren Young Pianist Award in 2011, der 3. Preis bei der Gina Bachauer Junior International Piano Competition in 2013, der 1. Preis bei der Yamaha Music Scholarship Competition in 2014, der 2. Preis bei der Giorgos Thymis International Piano Competition, der 1. Preis bei der Città di Cantù International Piano and Orchestra Competition, und er wurde 2017 Preisträger des Ferruccio Busoni Internationalen Klavierwettbewerbs.

Samstag, 10. April 2021 um 17.00 Uhr

Programm:

G. Ligeti: Étude Nr. 13 „L’escalier du diable“

W. A. Mozart: Klaviersonate Nr. 9 in D-Dur KV 311

I. Allegro con spirito

II. Andante con espressione

III. Rondeau (allegro)

F. Chopin: 24 Préludes, Op. 28